Written by

Ostschweizer Jugendtag G50m OSPSV Goldach

Allgemein| Views: 64

Die Rangliste des heutigen Jugendtages findet ihr hier… (PDF)

Herzliche Gratulation für die tollen Resultate!

Herzliche Gratulation den Kategorien-Siegern: Sven Sprenger, Altstätten (Kat. 1), Jonathan Steiner, Neckertal (Kat. 2) und Lea Staub, Schönholzerswilen (Kat. 3).

27.09.2020 – Von einem Vergleich mit dem Vorjahr zu sprechen ist bestimmt nicht angebracht, zu stark wurde die Organisation des Jugendtags 2020 in der Schiessanlage Witen in Goldach vom Coronavirus durcheinandergebracht. Anstelle von fünf kamen nur die ersten drei Liegend-Kategorien zur Austragung, Kniend und Dreistellungen fielen der Pandemie zum Opfer. Die Weisungen wurden am 17. August 2020 von der Schiko erlassen und von Organisator Oliver Blatter, Chef Jugendtag G50m, entsprechend umgesetzt. Dafür, dass am Sonntag dennoch alles reibungslos funktionierte, haben Oliver und sein Team Dank und ein grosses Kompliment verdient. Während der Maestro persönlich als Speaker für die Schiessleitung verantwortlich zeichnete, wurden im Büro von Witen Hausherrn Bruno Hauser, Ehrenpräsident der SG Goldach, Martina Scherrer, Dicken Ebnat-Kappel und Olis Tochter Alexandra Blatter fleissig mit Zahlen jongliert und schon kurz nach dem letzten Schuss auch die Ranglisten präsentiert. Das Programm der Jugendlichen und Junioren, die am Kurs 2020 teilgenommen hatten, bestand aus 2×10 Schuss in 20 Minuten, auf die Scheibe 10 SSV.

Rheintaler mit den Tageshöchstresultaten

Kat. 1: Liegend aufgelegt U13/U15 zählte mit 42 die höchste Teilnehmerzahl, wobei die zwei jüngsten Sportler mit Jahrgang 2011 antraten, nämlich Dominic Böhi und Severin Böhi aus Schönholzerswilen (Ränge 36 und 39). Die Tageshöchstresultate aller drei Kategorien lieferte der 12-jährige Sven Sprenger, SpS Altstätten, mit sagenhaften 196 Punkten (98/98). Zugleich schoss er mit 10 auch die einzige zweistellige Anzahl Innenzehner (IZ). Gegenüber dem Vorjahr gab es im Resultat des jungen Rheintalers nur eine Änderung, indem seine höhere Passe damals 99 Punkte zählte. Dies hatte selbstverständlich keinen Einfluss auf das wohlverdiente goldene Edelmetall. Es scheint, dass es trotz Corona doch Parallelen gibt. Genau wie 2019 musste bei den Rängen 2 und 3 bereits das Reglement gezückt werden. Damit entschied wiederum die höhere Anzahl IZ über die Rangfolge. Mit 198 Punkten (5 IZ) durfte sich Arno Segmüller, Altstätten, die Silbermedaille umhängen lassen, während Sandro Correia, Schönholzerswilen, mit 3 IZ die Broncemedaille in Empfang nehmen durfte. Noch einige Male mussten die IZ und sogar die bessere zweite Passe über die weitere Rangfolge entscheiden. So zum Beispiel bei den Rängen 4 und 5 mit der gleichen Anzahl IZ (4), wobei Serina Koster, Weissbad, mit einer 97er Passe den 4. Rang für sich entschied, gegenüber 93 Punkten von Marvin Alsdorf, SpS Sargans, auf dem 5. Rang. Ein astreines Thurgauer Duell lieferten sich Aaron Neuhaus, Weinfelden und Kaya Staub, Schönholzerswilen, bei 186 Punkten um die Ränge 6 und 7, mit 4:2 IZ. Nach der Verteilung der Medaillen konnten die Ränge 4-14 je eine Kranzkarte im Wert von 8 und jene der Ränge 15-23 eine solche von 5 Franken in Empfang nehmen.
Kat. 2: Liegend frei bis U17, mit 27 Teilnehmern, darunter der jüngste Sportler mit Jahrgang 2008, Damian Oehler, SpS Wildhaus (11. Rang). Die gleiche Situation wie zuvor beschrieben, ergab sich auch in dieser Kategorie. Mit 190 Punkten (95/95) erzielte Jonathan Steiner, SpS Neckertal, das höchste Resultat (4 IZ), wobei nicht er, sondern Ralf Gmünder, SpS Weissbad, mit 96 Punkten auf dem 4. Rang die höchste Passe erzielte. Die Goldmedaille war dem Sportler aus dem Neckertal dennoch sicher. Corina Speck, Weissbad und David Widmer, Neckertal, «stritten» mit je 189 Punkten um die Ränge 2 und 3, wobei die Appenzellerin mit 4 IZ die Silbermedaille eroberte und den Neckertaler mit seinen 3 IZ auf den Ehrenplatz verwies, mit Gewinn der Bronzemedaille. Die Ränge 3-9 konnten eine Kranzkarte für 8 und 10-15 eine solche für 5 Franken entgegennehmen.
Kat. 3: Liegend frei U19/U21 mit 15 Teilnehmern. Als ob es abgesprochen gewesen wäre, ergab sich auch bei dieser Kategorie die gleiche Konstellation. Die Goldmedaille gewann mit 189 Punkten (94/95/3 IZ) unbestritten Lea Staub, Schönholzerswilen, die ex aequo mit den weiteren 3 Rängen die Höchstpasse erzielte. Um die Ränge 2 und 3 entwickelte sich ein friedliches Thurgauer/St. Galler-Oberländer Duell. Mit 7 IZ gewann Jannik Germann, SpS Sitterdorf, klar die Silbermedaille. Damit verwies er Daniel Tunyogi, Sargans, mit 4 IZ auf den 3. Rang, mit Gewinn der Bronzemedaille. Auch hier erhielten die Sportler auf den Rängen 4-6 eine Kranzkarte von 8 und jene der Ränge 7-9 eine solche im Wert von 5 Franken.

Die Medaillen- und Kranzkartenübergabe erfolgte durch Präsident Marcel Schilliger, der sowohl den Medaillengewinnerinnen und -gewinnern als auch allen weiteren Sportlerinnen und Sportlern herzlich zu ihren Leistungen gratulierte und sich bei ihnen für ihr Engagement bedankte. Weiter bedankte er sich bei den Betreuern und Begleitpersonen der Jugendlichen, was er nicht als selbstverständlich erachtet. Oliver Blatter und seinem Team dankte er für ihren besonderen Einsatz ebenso, wie dem Wirtepaar Laub mit ihrem Team, die trotz dem frühen Ende kurz nach Mittag ihren Service voll aufrecht erhielten und ihre Gäste aufs Beste mit feinen Grillspezialitäten und Getränken bewirteten. Auch Oliver Blatter bedankte sich bei allen Beteiligten und wünschte ihnen eine gute Heimreise. Abschliessend machte Marcel Schilliger Werbung für das Sichtungsschiessen (A- und B-Kader), das am 8. November in der Schiessanlage Hädler in Altstätten stattfindet. Den unentschlossenen riet er – «chömed doch eifach emol cho luege»! (Peter Jenni)

Kat. 3 v. l.: Marcel Schilliger, Jannik Germann (Silber), Lea Staub (Gold), Daniel Tunyogi (Bronze).
Kat. 2 v. l.: Marcel Schilliger, Corina Speck (Silber), Jonathan Steiner (Gold), David Widmer (Bronze), Oliver Blatter.
Kat. 1 v. l.: Arno Segmüller (Silber), Sven Sprenger (Gold), Sandro Correia (Bronce).

Comments are closed.